GTV D`Buchbergler Haibach

Die Wiege des Trachtenvereins D`Buchbergler Haibach steht im 1952 wieder gegründeten Schützenverein „Alpenjäger“ Haibach. Einige Mitglieder wollten eine Trachtengruppe aufbauen. Für die unabhängige Entwicklung beider Gruppen schien jedoch die Gründung eines eigenen Vereins notwendig.

Am 03. Oktober 1953 trafen sich einige Interessenten in der Wohnung von Hubert Hartmann um den Trachtenverein D`Buchbergler Haibach aus der Taufe zu heben.

Die Gründungsgruppe bestand aus 17 Personen.

Noch lebende Gründungsmitglieder:

Gisela Kraus geb. Bast
Christa Fuchs

Verstorbene:

Eva Bergmann
Inge Hartmann
Lothar Rückert
Josef Baumann
Karl Albert
Josef Ellenrieder
Ludwig Bast

Ehemalige Mitglieder:

Kätha Bergmann
Theresia Elbert
Heinz Baumann
Alfons Baumann
Elisabeth Maier
Maria Baumann
Hubert Hartmann
Marga Wüst

Es wurde noch am selben Abend eine Vorstandschaft gewählt und die Ziele des Vereins festgelegt. Es galt die Pflege der Trachten und Volkstänze, sowie die Wahrung von Tradition und Brauchtum und die Förderung der Geselligkeit und Kameradschaft. Der Verein sollte ein Gegengewicht von allzu moderner Weltanschauung darstellen. Die Liebe zur Heimat hatte sich der Verein als erste Aufgabe gestellt.

Zum Erlernen der Plattler und Trachtentänze wurde Franz Seibert von den Aschafftalern aus Goldbach gewonnen. Schon bald hatte der Verein mit Hubert Hartmann seinen eigenen 1. Vorplattler. Dank unermüdlichem Fleiß konnte bereits nach 5 Wochen auf dem Schützenball beim ersten öffentlichen Auftritt das Können des Vereins unter Beweis gestellt werden. Damals wurden zwei Plattler und der Steirer dargeboten. Beide Tänze sowie der Stern- und Bandeltanz gehören noch heute zum Standardprogramm des Vereins.

Am 11.10.1954 erfolgte die Aufnahme des Vereins in den Rhein-Main-Gau-Verband.

Der aus Anlass der Gauvorplattlerprobe 1954 in Haibach gestalte Bayernabend sorgte für das Bekannt werden des Vereins in der Öffentlichkeit. Bald gehörte der Verein zum festen Bestandteil des kulturellen Programms Haibachs. Es folgten zahlreiche Auftritte bei Festen, Faschingsbällen und denen seit 1957 alljährlichen Heimatabenden der Plattler. Wie die Mitglieder der Trachtenvereins im Volksmund genannt werden. Sogar beim traditionellen Oktoberfest der US Garnisonen in den Aschaffenburger Kasernen gehörte der Verein zum Programm. Auch der alljährlich vom Verein auf dem Schulhof neben dem Rathaus aufgestellte und mit Wappen und Zunftzeichen Haibacher Handwerksvereinen geschmückte Maibaum war mittlerweile eine Selbstverständlichkeit.

Nach 5-jährigem Bestehen beschloss der Verein sich eine eigene Fahne zu beschaffen. Als Motiv wurde das Haibacher Kreuz ausgewählt. Die Rückseite der Fahne zeigt ein Trachtenpärchen. Die dreitägige Feier der Fahnenweihe gilt noch bis heute als eine der bedeutendsten Ereignisse des Vereins. 15 Trachtenvereine und die Ortsvereine Haibachs beteiligten sich an der Gestaltung des Festes.

1963 wurde das 10-jährige Bestehen des Vereins mit einem Fest gefeiert. Dank liebevoller Kleinarbeit hatte der Verein sich gut entwickelt. Neben einer gut aufgebauten Jugendgruppe gehörte eine Kuhglockenspielgruppe zum festen Programm des Vereins.

Viele Gäste aus Nah und Fern waren erschienen um gemeinsam mit den Buchberglern das Jubiläum zu feiern. Die Blaskapelle aus St. Martin bei Lofer in Österreich sorgte für den nötigen musikalischen Rahmen.

Seit 1954 veranstaltet der Verein am 01. Mai sein Patronatsfest zu Ehren der heiligen Maria.

Wie so viele Trachtenvereine stellten auch die Buchbergler Ihre Arbeit unter den Schutz der Mutter Gottes. In den folgenden Jahren verfolgte der Verein trotz vieler Schwierigkeiten getreu seinem Wahlspruch „Treu der Sitte, treu der Tracht, treu der Heimat“ seine Ziele.

Der Verein zählte an seinem 25. jährigen Bestehen 4 Ehrenmitglieder, 12 aktive, 34 passive Mitglieder und eine Jugendgruppe.

Das 25. jährige Vereinsbestehen wurde mit einem dreitägigen Fest auf dem Festplatz der Kultur- und Sporthalle Haibach gefeiert. Unter der Vorstandschaft wurde ein Dreitausendmannzelt aufgestellt.

Die Vorstandschaft bestand aus: 1.Vorstand Lothar Rückert; 2. Vorstand Manfred Hartmann; 1. Kassier Josef Ellenrieder; 1. Schriftführerin Rita Albert; 1. Vorplattler Alfred Kraus; 1. Vereinsdirndl Gisela Kraus; 2. Vorplattler Rudi Ellenrieder; 2. Vereinsdirndl Traudl Ellenrieder; Vereinsmusiker Manfred Hartmann

Bei dem historischen Festzug anlässlich der 800 Jahrfeier der Gemeinde Haibach beteiligte sich der Verein mit einem großen Festwagen unter dem Motto „Spinnstube und Korbflechterei anno 1920“. Der Beitrag wurde von der Bevölkerung Haibachs begeistert angenommen.

Das 40jährige Vereinsjubiläum feierte der Verein mit einem großen Heimatabend in der Kultur- und Sporthalle Haibach. Viele Gauvereine aus Nah und Fern beteiligten sich an dem Festabend. Auch die Ortsvereine Haibachs waren sehr zahlreich vertreten. 1. Bürgermeister Walter Dietrich übernahm die Festansprache der Gemeinde und übergab anschließend an der ersten Vorstand Alfred Kraus. Nach der Begrüßung der anwesenden Gauvereine, Gemeinderäte und  Vereinsgemeinschaften führte der  2. Gauvorplattler Reinhard Grohe von den Adler Mainaschaff durch das reichhaltige Festprogramm. Die musikalische Unterstützung lieferte die Festkapelle Edelweiß Haibach.

Vereinsaktivitäten:

Besuche von Festen der Brudervereine, Kirchgänge mit Fahnenabordnungen. Teilnahme an Festzügen anderer Trachtenvereine und örtlichen Vereine. Besuche von Gauveranstaltungen.

Monatlich stattfindende Versammlung im Vereinsheim.

Verantwortlich für die Aufstellung des Haibacher Maibaums. Jährlich stattfindender 3-4 tägigen Ausflugsfahrt nicht nur für Mitglieder. Tagesausflüge wurden bereits seit 1966 unternommen. Seit 1986 wurden die Ausflüge auf mehrere Tage erweitert.

Bei so langem Vereinsbestehen muss leider auch der Tod einiger verdienter Mitglieder beklagt werden. Zuletzt wurde im Herbst 2002 unseren langjährigen 1. Vorstand und Ehrenvorstand Herr Lothar Rückert im Alter von 82 Jahren zu Grabe getragen.

Ehrenmitglieder des Vereins
Franz Seibert +
Toni Walz +
Karl Albert, Ehrenvorstand +
Josef Ellenrieder, Kassier +
Lothar Rückert, Ehrenvorstand +
Rita Albert, Schriftführerin bis 1991; danach Ehrenschriftführerin

Vorstände des Vereins
03.10.53 – 03.12.53   Alfons Baumann
04.12.53 – 11.01.54   Ludwig Bast
12.01.54 – 04.04.72   Karl Albert
05.04.72 – 15.01.92 Lothar Rückert
seit 16.01.92 Alfred Kraus

Der GTV D`Buchbergler möchte auch in Zukunft getreu seinem Wahlspruch eine Möglichkeit der Freizeitgestaltung und Geselligkeit und somit einen Beitrag zum kulturellen Leben Haibachs bieten.

In seinem 50. Vereinsjahr besteht der Verein aus 13 aktiven und 50 passiven Mitgliedern.